Zum Inhalt

Datenschutz

Funktionen

  • Seite drucken

Information gemäß Datenschutz

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Bundesstelle für Sektenfragen
Wollzeile 12/2/19
A-1010 Wien
Telefon: 01/ 513 04 60
Telefax: 01/ 513 04 60-30
E-Mail: bundesstelle@sektenfragen.at
URL: www.bundesstelle-sektenfragen.at
Geschäftsführer: Dr. German Müller

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Dr. Hans G. Zeger
Arge Daten – Österreichische Gesellschaft für Datenschutz
dsb@privacyaustria.at

Bundesstelle für Sektenfragen

Die Bundesstelle für Sektenfragen wurde als Dokumentations-, Informations- und Beratungsstelle zu religiösen und weltanschaulichen Gemeinschaften, Themen sowie Angeboten im Jahr 1998 per Bundesgesetz eingerichtet.

Gemäß Datenschutzgrundverordnung weisen wir darauf hin, dass wir im Rahmen unseres gesetzlichen Auftrags Aufzeichnungen zu personenbezogenen Daten führen.

Folgender Ausschnitt aus dem Bundesgesetz – BGBl. I Nr. 150/1998, 150. Bundesgesetz über die Einrichtung einer Dokumentations- und Informationsstelle für Sektenfragen (Bundesstelle für Sektenfragen) soll über die Zwecke und Rechtsgrundlage dieser Verarbeitung informieren:

§ 4. (1) Aufgabe der Bundesstelle für Sektenfragen ist die Dokumentation und Information über Gefährdungen, die von Programmen oder Aktivitäten von Sekten oder von sektenähnlichen Aktivitäten ausgehen können, sofern ein begründeter Verdacht vorliegt und diese Gefährdungen allgemein

1. das Leben oder die physische oder psychische Gesundheit von Menschen,

2. die freie Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit einschließlich der Freiheit zum Eintritt zu oder Austritt aus religiösen oder weltanschaulichen Gemeinschaften,

3. die Integrität des Familienlebens,

4. das Eigentum oder die finanzielle Eigenständigkeit von Menschen oder

5. die freie geistige und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen betreffen.

§ 4. (3) Zur Erfüllung der Aufgabe gemäß Abs. 1 ist die Bundesstelle für
Sektenfragen, nach Maßgabe des § 5, insbesondere berechtigt zur:

1. Sammlung, Auswertung und Weitergabe von Informationen;

2. Beratung von Betroffenen;

3. Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit in- und ausländischen Stellen;

4. Entwicklung, Koordination und Leitung von Forschungsprojekten.

Die Speicherung von erhobenen personenbezogenen Daten wird zumindest alle zwei Jahre einmal auf ihre Erforderlichkeit geprüft. Personenbezogene Daten, die für die Erfüllung der Aufgaben der Bundesstelle nicht mehr erforderlich sind, werden gelöscht.

Personen, die sich an die Bundesstelle wenden

Wenn Sie gruppen- oder themenspezifische Information und/oder psychosoziale Beratung wünschen und sich mit diesem Anliegen an die Bundesstelle wenden bzw. mit der Bundesstelle in Kontakt treten oder der Bundesstelle etwas mitteilen, dann werden Ihre angegebenen Daten ermittelt und können zur Bearbeitung Ihrer Anfrage sowie für Dokumentations- und für statistische Zwecke elektronisch gespeichert werden.

Gerne können Sie sich jedoch auch ohne Angabe Ihrer Kontaktdaten anonym an uns wenden.

Es erfolgt keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne Ihre Einwilligung. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Weiters stehen Ihnen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Datenübertragbarkeit Ihrer personenbezogenen Daten sowie auf Widerspruch und Einschränkung der Verarbeitung zu.

Hinweise

Die für die Bundesstelle für Sektenfragen zuständige Aufsichtsbehörde für Datenschutzfragen ist die österreichische Datenschutzbehörde. Wenn Sie sich in Ihren Datenschutzrechten verletzt fühlen, können Sie sich bei Aufenthalt in Österreich an die österreichische Datenschutzbehörde wenden. Ansonsten können Sie sich innerhalb der EU an die für Sie zuständige Datenschutzbehörde wenden.

Zum Seitenanfang